skip to content

Archiv

Der Blues mit den News

Muss immer alles neu sein?

News auf der Startseite wirken wie Cortison-Salbe: Hilft schnell und gut, kann einen aber auch schnell alt aussehen lassen.
Muss immer alles auf Teufel komm raus neu sein?

Keine Frage: Eine Startseite mit Neuigkeiten lockt Besucher und Google – und das ist schließlich der Zweck einer Website. Trotzdem sehne ich mich manchmal nach den Zeiten zurück, als die Existenz einer Website allein schon News war:
"Willkommen bei Hinz&Kunz, den Profis für Ihren Erfolg. Endlich noch moderner auch im WWW. Jetzt neu mit vielen bunten Buttons, ganz nach Laune zum anklicken."

Nach der Bloggerwelle und mitten in der Facebook-Welle läuft das nicht mehr: Aktuelles muss her. Ständig nachgefüttert, auch wenn die Finger schon bluten - vom vielen Saugen daran.

Hier auf websitebaker.at tue ich mich noch leichter damit: Der Ton ist eher locker, und wenn ich - eigentlich - nicht mag, schreibe ich eben über „Blues mit den News“. Das geht, nimmt mir keiner übel.

Auf zb beesign.com geht das nicht. "Kompetenz" ist angesagt, aber bitte mit "Mehrwert". Was also?: Das 200. Plakat beschreiben, ob ich das mit Indesign gemacht habe, und das Logo rechts unten mit Illustrator nachgebessert. Die Haare mit Photoshop freigestellt. OK: Es ist rot. Und wer ein rotes Plakat haben möchte, ruft vielleicht bei mir an. Weil er/sie hängen geblieben ist, auf meiner Site. Ich mache aber auch grüne Plakate. Ahja. Gelbe auch?

Kunden & News

Derzeit warte ich bei 2 Kunden darauf, dass sie mir endlich mindestens 3 News-Einträge für den Beginn schicken: Erst dann kann die Website online gehen, wer will schon eine Startseite sehen, auf der nur steht: "Keine gefunden".
Und dann?: 3 Jahre die gleichen News, weil nach diesem "Kraftakt" der Muskelkater immer noch anhält?

Mehr und mehr frage ich mich: Sollte ich meinen Kunden die News ausreden? Vielleicht doch lieber: "Die Profis für Ihren Erfolg?". Blinkend;-) Oder vielleicht eher was im Twitter/Facebook-Format: 160/250 Zeichen pro Eintrag? Das sollte zu schaffen sein. Zumindest eher als 300 Zeichen Anreißer, 2000 Zeichen Artikel.

Das Problem dabei: Das interessiert keinen. Die "Profis für den Erfolg" haben 2 Besucher am Tag, und die sind generiert durch Irrläufer. Und wer Facebook will, soll zu Facebook gehen. Dafür macht man keine Website.

Alternativen ohne Stress?

Es ist ohnehin ein Irrglaube, dass Besucher jeden Tag vorbeischauen, ob es schon was neues gibt. Oder sich gar daran erinnern, dass da vor 2 Monaten was anderes stand. Bei einer typischen Website kommt ein Großteil über Google rein, je nach Optimierungsgrad über mehr oder weniger zielführende Suchbegriffe ("Hostprofis" ;-). Die Startseite selbst ist dabei oft nur untergeordnet: Die Leute landen auf irgendeiner Unterseite und klicken sich dann weiter durch. Erst so landen sie irgendwann auf der Startseite selbst.

Aber natürlich: Die Startseite ist das Einfallstor für Bots. Ich merke immer wieder deutlich: Wenn sich auf der Startseite nichts tut, werden die Bots lahm. Selbst wenn irgendwo in den Eingeweiden der Teufel tanzt; die Bots registrieren es kaum, wenn sich die Startseite nicht geändert hat.

Der erste und einfachste Gedanke: Irgendwo ein Script mit „Letzte Kommentare“ oder „Beliebteste Seiten“ birgt die Gefahr der Inzucht: Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu – und irgendwann verdeckt der Taubenschwarm die wahren Schätze. Das klingt zunächst nach: „Egal, Hauptsache endlich Tauben“ – aber: Die sind genauso schnell weg wie sie gekommen sind und hinterlassen einen Haufen Scheiße.

Back

Kommentare:

19.12.2011

badkn

Ich kenne deine Problematik..

Aber wegen dem Thema News:

Solltest du Kunden haben die es nicht schaffen News zu schreiben, dafür aber auf mysteriöse Art die Kraft finden das Firen-Profil den ganzen Tag im Facebook zu warten. So würde ich dir mal den Gedankengang ans Herz legen einfach die Webseite über ein Soziales Netzwerk befüllen und nicht umgekehrt :)

Du bekommst von Jeder Seite/Gruppe einen RSS Feed und kannst damit alles befüllen.

(https://www.facebook.com/feeds/page.php?id= ID &format=rss20

Somit brauchst du nicht Monate auf 3 Artikel zu warten :)

schönen Abend.
Daniel

20.12.2011

Chio

Nunja - Facebook ist eine eigene Sache. Einem Kunden, der 2 Monate für die Formulierung einer Headline braucht oder mich am Samstag abend anruft, weil er einen alten Tippfehler gesehen hat - der UMGEHEND ausgebessert werden muss.. der wird bei Facebook nicht lange glücklich sein. Und die Feeds kann ich mir sparen.

Wenn aber jemand bei Facebook sehr aktiv ist, dann geht man ohnehin die ganze Website anders an.

22.12.2011

Stefek

Chio, einmal mehr muss ich über Deinen Humor lachen.

Ich habe bei einigen Kunden, wo ich wußte, dass sie nicht ständig mit neuen News nachrüsten werden, von vornherei das ganze nicht NEWS sondern EINTRÄGE genannt. Datum weglassen (im AnyNews und im Beitrag selbst nur unten "leicht" dargestellt). Das macht zumindest nicht einen all zu inkompetenten Eindruck.

Diese Kunden sind ohnehin eine spezielle Zielgruppe, die eine Seite eher brauchen, weil es heute "nicht ohne geht". Sie haben sich auf das ganze Thema geistig noch nicht eingestellt. Und einige werden es auch nicht.

Kommentar

Name:

E-Mail (required, not public):

Webseite:

Kommentar :

Up
K