In alter Tradition: Nur unter der Haube

PHP 7, WebsiteBaker 2.10. Optisch hat sich natürlich nichts geändert – in guter alter WebsiteBaker-Tradition: Änderungen nur unter der Haube. Das neue ist woanders.

Wenn das hier sichtbar ist, ist endlich alles neu

WebsiteBaker drauf, WebsiteBaker drin

Natürlich läuft diese Website mit WebsiteBaker – was denn sonst. Trotz des etwas dummen Namens ist WebsiteBaker ein sehr fähiges CMS, mit dem sich gute, vielfältige Sites aufbauen lassen, ohne im Handbuch nachzusehen. Man versteht sofort, wie das alles funktioniert, welches Schalterchen was tut.

Dass ich ansonsten nur mehr den Fork WBCE verwende, sollte sich herumgesprochen haben. Als professioneller Webdesigner kann ich es mir nicht leisten, immer wieder wackelige ServicePacks in Kundenseiten einzuspielen. Bei WBCE geht das deutlich einfacher; selbst eine alte WB 2.8.0er Version geht problemlos durch das Upgrade-Script von WBCE.

Warum ich trotzdem diese Domain hier habe und auch so halbwegs pflege?

Viele Links aus Foren verweisen auf Artikel hier und die meisten der Tipps und Tricks sind nach wie vor gültig. Was nicht mehr stimmt, räume ich immer wieder weg oder schreibe zumindest Anmerkungen rein. Hinweise dazu sind gerne erwünscht.

Und dann gibt es noch einen banalen Grund: Wenn die Domain nicht mehr ist, von wo sollen denn dann die Weiterleitungen auf neuere Versionen gesetzt werden?

Template-Suche

Die umfangreich(st)e Sammlung an freien WebsiteBaker-Templates war hier aus technischen Gründen nicht mehr wartbar. Ich habe viel ausgemistet und auf wbce.at neu begonnen. Zunächst lief das noch parallel, das ließ sich aber auf Dauer nicht halten.

Außerdem zeichnet sich ab, dass zukünftige Templates nur mehr auf WBCE funktionieren werden. Das Thema Templates wird bei WebsiteBaker nur sehr stiefmütterlich behandelt; zeitgemäße Anforderungen finden keine Unterstützung. Anders bei WBCE: Hier werden Vorschläge diskutiert und nach Möglichkeit auch umgesetzt.

Module

Neue Module gibt es praktisch nur mehr für WBCE. Noch sind diese mit WebsiteBaker kompatibel, bald wird es aber so sein, dass sie FallBacks enthalten müssen, um mit WB zu laufen – und bald darauf wird man die FallBacks weglassen.

Das bedeutet dann, dass man vielleicht den Core von WebsiteBaker noch upgraden kann – aber nicht mehr alle Module.

Grundsätzlich sind die Module frei; jeder kann die nötigen Änderungen machen und sie für WebsiteBaker zugänglich machen.Wer das aber machen wird, ist fraglich.

Zurück


Kommentare:

25.02.2017

Alfred

Schaut tatsächlich immer noch genauso alt ;-) wie früher aus. Das nenne ich konsequent.

Kommentar

Name:

E-Mail (required, not public):

Webseite:

Kommentar :

Newsletter abonnieren




Das CMS WebsiteBaker im professionellen Einsatz